Battle mit dem Fragekönig

Und so sprach der Fragekönig:

Welches Brot darf es sein?

Ganz oder halb?

Soll es getoastet werden?

Welchen Belag?

Doppelt?

Mit Käse?

Welchen Käse?

Bacon extra?

Gemüse alles?

Zwiebel auch?

Oliven?

Scharf?

Welche Sauce?

Pfeffer? Salz?

Als Menü?

Cookie dazu?

Getränk?

Schuhgröße?

Lieblingsfarbe?

Zahnbelag?

Hornhaut?

Wanderhoden?

Wie wird das Wetter morgen?

Was ist Unendlich im Quadrat?

Wer erschoss Kennedy?

Wer war zuerst da – das Huhn oder das Ei?

Gibt es einen Gott?

Ist das Universum unendlich?

Wer bin ich?

Wo komm ich her?

Wo gehe ich hin?

Warum kuckst du so aggressiv?

Kann ich noch eine letzte Frage stellen?

Ja, auf jeden Fall es bei Subway zu bestellen locker mit zehn Runden Quizduell während einer stinklangweiligen S-Bahn-Fahrt aufnehmen. Fragen über Fragen über noch mehr Fragen. Dabei winken als Gewinn weder Highscore noch Ruhm noch Ansehen und schon gar keine 100.000 Euro, sondern nur eine Stulle. Manchmal mit Cola.

Manche Lokale übertreiben es auf der einen Seite sehr mit der Standardisierung ihres Portfolios und sind so flexibel wie eine Eisenbahnschiene, weil sie es nicht einmal schaffen, eine andere Beilage als die vorgesehene zum Standardgericht zu organisieren („äh, mölb mölb, Pommes extra geht nicht, kann ich nicht einbongen“), Subway hingegen übertreibt es mit der Individualisierung.

Wahrscheinlich darf ich nächstes noch die Anzahl der Pfefferkrümel bestimmen, die über mein Sub gestreut werden:

„Wie viele Pfefferkrümel dürfen es sein?“

„217 bitte.“

„Gerne. Oh, jetzt sind es 218 geworden…“

„Nein, das möchte ich jetzt nicht mehr.“

Oder wie wäre es mit der Frage nach der Sekundenzahl der Röstung des Brotes.

„Bitte nur 19,5 Sekunden, bei 19,6 Sekunden brennt mein Schließmuskel immer so.“

Vielleicht fragt auch mal einer beim Schneiden nach dem gewünschten Millimeterabstand des Schnittes vom Brotunterboden oder dem Schmelzgrad des Käses.

Vielleicht wird ab morgen aber auch einfach gnadenlos zurückgefragt:

„Guten Morgen, möchten Sie mir eine Stulle machen? Haben Sie gut geschlafen? Sind das die gleichen Einweghandschuhe wie beim Musterungsarzt? Gibt’s die drollige Uniform auch in rosa Tütü statt als grünes Shirt? Sind die Oreganoschnipsel da auf dem Brot aus biologischem Anbau? Sind das toskanische Oliven? Ist der Backofen da Umluft? Der Käse Rohmilch? Pepsi oder Coke? Sprite oder SevenUp? Bionade Litschi oder Holunder? Raider oder Twix? Barfuß oder Lackschuh? Warum schauen Sie denn so angestrengt? Um Herrgottswillen legen Sie das Messer wieder hin!“

Ein Kommentar zu „Battle mit dem Fragekönig

Kommentare sind geschlossen.