Der Opa in der Schlange / Wacken ist auch nicht mehr…

… das was es mal war.

(Oh nein, ich stehe in einer Schlange und will doch nur in Ruhe einen Kaffee für zwischendurch. Doch hinter mir steht ein alter Furz von Schnacker, der einen gefunden hat, der ihm zuhört.)

Kommerz. Alles Kommerz. Alles nur noch Kommerz.

(Er meint vermutlich das Käsebrötchen für 2,50. Andere sind klug und haben selber Käsebrötchen dabei. Und einen Bunsenbrenner zum Herstellen von Kaffee.)

Das hat hier alles mit Festival nichts mehr zu tun.

(Halt die Fresse.) 

Nichts zu tun mit Festival hat das. 

(Halt die Fresse.) 

Kommerz. 

(Halt die Fresseeeeeeeee.) 

Nur Kommerz hier. Alles. 

(Wie ich diese Wahrheitsverkünder hasse. Die nehmen eine Sache nicht als Angebot, das man still ablehnen kann, sondern nehmen das Angebot an und heulen dann öffentlichkeitswirksam in der Gegend rum. Wahrscheinlich betreibt der Typ auch noch einen Blog, in dem er beschreibt wie er irgendwo hingeht und wie scheiße das da war. Geht’s noch bekloppter? Wieso bleibt der nicht einfach zuhause und verschont die Welt von seinem Geseier? Wer liest das? Und vor allem: Wer hört sich das an?) 

Scheiß Kommerz. 

(Ich höre mir das an. Ungewollt. Und der Typ neben ihm. Freiwillig.) 

Alles nur Kommerz. 

(Man hätte ihm schon nach dem ersten Satz aufs Maul hauen sollen anstatt ihm auch noch Fragen zu stellen wie der Idiot, der neben ihm in der Schlange steht und dafür sorgt, dass der Typ nicht aufhört zu schnacken.)

Seit 91 bin ich dabei. 91. Da war das hier noch richtig Festival. Aber heute. Kuck dich um. Nur scheiße. Kommeeeeeeerz. 91. Das war noch geil. 

(Na klar ist er auch ein Early Adopter, wenn auch so klug, nicht gleich das erste Jahr Wacken als sein Erweckungserlebnis anzuführen. Das erste Wacken mit den 800 Besuchern. 1990 wäre zu unglaubwürdig. Deshalb 1991. Damit geht er immer noch als Veteran durch, dessen Meinung Gewicht hat. Authentizität. Er umgibt sich mit der Glorie der ganz Alten, die alles mitgemacht haben, alles durch haben, viel eingesteckt haben, aber bei denen jetzt das Fass überläuft. Denn so geht es nicht mehr weiter. Er ist wie diese Typen, die hier im Blog immer mal wieder aufploppen: „Mäh. Ich les‘ dich schon seit 400 Jahren, seit Qype, aber jetzt muss ich mal sagen du bist echt total scheiße geworden. Muh.“)

Paletten. Damals war hier alles voller Paletten. Da konnze draufstehen. Mehr nich. Und alle ham im Dreck gepennt. Und jetz kuck dir das hier an. Nur Kommerz. Mit Festival hat das doch nichts mehr zu tun. 

(Er bemängelt offenbar den Holzboden im Zelt, in dem man Brötchen und Kaffee kaufen kann. Holzboden hat mit Festival nichts mehr zu tun. Ich stecke mir Ohrstöpsel in den Gehörgang. Es hilft leider nicht, was nicht schlimm ist, denn wir sind sowieso dran. Einen Kaffee bitte, schwarz, sage ich. Ein Nussnougatcroissant und einen Milchkaffee bitte, sagt der Opa, der gleichzeitig mit mir dran ist. Pfff. Nussnougatcroissant. Mit Festival hat das nun wirklich nichts zu tun. Poser.)