Lass mal netzwerken – Links vom 14. April 2016

Die Trollaussichten sind wieder großartig. Hier der neueste Ausbruch: „Was zahlen Die die Restaurants eigentlich, diee Du hier bewirbst, du Kommerznutte?

Abgesehen davon, dass mich die korrekt gesetzten Kommata irritieren, ist diese Frage schnell zu beantworten: Nix.

Stattdessen bekommen Sie von mir wieder einmal, da es immer noch Leute gibt, die mir ihr Geld geben wollen, die Gebetsmühle gedreht: Ich nehm‘ immer noch nix. Wenn Sie Geld zu verschenken haben, geben Sie es einer Notunterkunft, einem Obdachlosen oder Claudias Flüchtlingsprojekt. Ich will Ihr Geld nicht. Wenn Sie es unbedingt im Internet als Gegenleistung für irgendwelche Buchstaben verballern wollen, suchen Sie sich einen dieser notleidenden Bettelblogger. Es gibt genug.

Die Rinks. Beat this:

VirchNochmal Schmähkritik
Böhmermann. Jeder schreibt was. Virch auch.

Hinten beim BierPolitisches
Die Lage.

{berlin:street}Sex in the city
Cruising.

Prenzlberger StimmeEin ganz normaler Vorgang oder: Özcan Mutlus Frau ist schuld
Mein Prenzlauer Berg. Bigott. Bigotter. Grün.

Und weil es immer die Richtigen trifft:

Christian Buggischs BlogHomöopathie verstehen (4): Abschied vom Wunschdenken

Hier die bisherigen Teile: 

(1): Das Simile-Prinzip

(2): Potenzieren

(3): Wasser, das sich erinnert

Hier die bisherigen Teile: 

Schirrmis BlogBody – oder nicht?!
So. Eingestrullt.

Weddingweiser„Die 3 Lügner“: In Wahrheit gibt’s hier mehr als Wein
Neues aus Wedding. Der Sprengelkiez gibt richtig Gas, der Auffangkiez für notleidende Schnösel zu werden, die sich Prenzlauer Berg nicht mehr leisten können. Indikatoren: Superwitzige Ladennamen. Mechanische Kaffeemaschinen. Feinkost. Vintagemobiliar. Und auf jeden Fall fritz kola. Mir fehlt die Spielecke für verzogene Kinder. Wo ist die?

Und jetzt können Sie sich, sofern Sie ein Mächtiger sind, der an der Beibehaltung der Verhältnisse ein vitales Interesse hat, mal ganz entspannt zurücklehnen und sich ein Fläschchen Barolo aufmachen. Denn ein müder Haufen verstreuter Idealisten lehrt dem System das Fürchten. Hier, ein Dreierschlag:

Das NarrenschiffSatire des Tages (nur für Insider): Ein Fleischesser plädiert für Veganerbeiträge
Hinter den SchlagzeilenEin Fleischesser plädiert für Veganerbeiträge
Aufzeichnungen eines ‚Gutmenschen‘Hate-iqette
Ja, ich weiß. Zum Wegrennen. Popcorn jemand? Ja? Süß oder salzig?

So. Es wird wieder gekocht und zwar von:

Arthurs Tochter kochtSpaghetti limone e salmone + einen Wein zum Nichttrinken!