Debil durch das Festival of lights

Manchmal will sich Berlin fein machen. Und wie macht man sich fein, wenn man potthässlich ist? Man dimmt das Licht und sorgt für optimale Beleuchtung. Dann sieht man die Fältchen nicht, die Pustelchen, die Narben.

Festival of lights.Es fahren Busse zu allen ausgeleuchteten Sehenswürdigkeiten, die in allen möglichen Farben strahlen, und natürlich fahre ich da mit.

Die Linden.

Der Gendarmendom.

Der Eiffelturm für Arme.

Charlys Schloss.

Der Hauptbahnglaskasten.

Das Tor.

Der Penis…

… wechselt die Farbe.

„Kann meiner auch“ ruft es von hinten.

Haha, so siehst du aus, du Ballermannfrettchen.

Ich mag Berlin. Weil es manchmal aus seiner himmelschreienden Potthässlichkeit das Beste rausholt.


Das Festival of lights läuft noch bis 19.10.14. Meine Bilder sind von 2012. Ich hab‘ versäumt welche zu machen und werd’s wohl auch nicht mehr schaffen. Für aktuelle und sowieso viel schönere Bilder schauen Sie mal hier.


157517406013457372580990593912553320224064777377835.jpg