Borgwürfelsport

Die Führungsfritzen bei uns im Borgwürfel haben eine Plakatkampagne initiiert. Sie haben sich fotografieren lassen und mahnen nun von Plakaten die Mitarbeiter, mehr auf ihre Gesundheit zu achten.

Dazu haben sie eine Kooperation mit einer heruntergekommenen Schule geschlossen, in deren Sporthalle nun unter Anleitung geturnt werden kann. Natürlich nicht während der Arbeitszeit. Auf gar keinen Fall. Nach Feierabend bitte sehr. Dafür aber kostenlos.Den Job, die ganzen gegelten Bürogeckos und kuchenfressenden Kaffeetanten zu trainieren, hat ein Fitnesscoach bekommen. Wahrscheinlich wurde es wieder der Schwippschwager der Geschäftsführung, weil der es gar nicht erst bis zum Wirt geschafft hat, aber auch von irgendwas leben muss.

Hey, wo ist mein Partyhütchen, satte 0,3% gab es als Lohnerhöhung zum Jahreswechsel. Aber einen Fitnesscoach dazu. Auf Firmenkosten. Hahaha. Gulp. Was freu ich mich. Man meint es gut mit mir.Ich treibe relativ viel Sport. Klar, Altwerden bedeutet Verfall, den man höchstens verlangsamen, doch keinesfalls aufhalten kann, aber mir ist das wichtig. Ich mag das. Ich hab da richtig Bock drauf. Mir bringt das Glück – direkt aus den Hormondrüsen im Hirn.

Doch wenn ich so etwas hier sehe, bekomme ich unbändigen Bock zu fressen: Pringles, Kinderriegel, Tiefkühlpizza, Ben & Jerrys, ein New York Cheesecake nach dem anderen, Muffins, Cookies, den ganzen Junk. Ich will anfangen zu rauchen. Zigarillos. Ganze Zigarren. Pfeife meinetwegen auch. Und ich bekomme Bock, mich dabei auf die Couch zu legen, zu Heidi Klums Topmodels zu onanieren und danach RTL 2 zu schauen. Frauentausch. Mitten im Leben. Tine Wittler. Vera Int-Veen. Frauke Ludowig. Das ganze Unterschichtensedierungsprogramm. Denn wenn ich das hier sehe, dann muss ich krank, faul, unbeweglich und dazu noch so richtig schön doof werden. Ich will mein Hirn grillen, es soll veröden, ich halt das nicht mehr aus, gebt mir mehr Bildzeitung, mehr Seifenopern, mehr Castingshows, mehr lustige Ottervideos auf Facebook und Schlecky Silberstein. Lafer Lichter Lecker im Big Brother Container! Ballert mich zu. Schickt mir meinetwegen superlustige Powerpointpräsentationen aus Fips Asmussens Humorgulag. Her damit. Alles. Mehr Junk! Ich will mich geistig und körperlich zugrunde richten.

Denn wenn die Führung für mehr Gesundheit wirbt, dann stimmt was nicht, dann möchte ich krank werden. Das machen die doch nicht, weil sie uns mögen, nee, da stimmt was nicht und wenn ich gesund bin, spiele ich ihnen in die Hände, was bedeutet, ich gehe den falschen Weg und muss umkehren. Also her mit der Sahnepasta. Crème Double ist mein Freund. Gebt mir den Schweinebauch. Eisbein. Griebenschmalz fingerdick. Wo sind die verdammten Nic Nacs? Ich will französische Ringsalami. Oder besser gleich Chorizo. Aber nur die mit den ganz dicken Fettstücken. Mit Knorpel. Ich ess alles. Krakauer. Schinkenpolnische. Fleischwurst. Einen ganzen Mettigel nur für mich! Snyders fettige Pretzel. Zwiebelringe. Käsebällchen. Her damit, ich knall mir alles rein.

Ja, leckt mich doch, Sport ist gestrichen, die Couchkissen sollen mich umschlingen auf ewig und dazu fang ich an zu kiffen, dann kann ich mehr fressen.Halt dich fit, schreiben sie. Bleib gesund. Runter mit dem Krankenstand. Die Führung mahnt. Und mir ist schlecht. Ach egal, machen wir doch gleich mit den richtigen Drogen weiter, bringen wir’s zuende: Hat vielleicht jemand ne Line Koks? Ein bisschen Meth? Crack tut’s auch. Ja. Ich kehre um und bereue. Mein Leben war ein Irrtum. Das wird jetzt anders und morgen fang ich an: 19:45 Uhr nach Arbeit erst mal nen Spliff und dann auf zur Schönhauser Allee. Burger King. Einmal die Karte hoch und runter. Und danach zur Videothek: Ben & Jerrys satt. Zwei Kübel voll. Half-Baked und Double-Choc. Und wenn ich danach noch nicht kotze, dann gibt es ja jetzt diese Buttertoffees von Lidl in diesem Metallpott, die schmecken wie ein reines Stück Butter. Die frittier ich mir. Ja. Das brauch ich. Das will ich. Ich richte mich jetzt zugrunde. Soll die Führung mal sehen. Euch zeig ich’s. Anarchie ist machbar. Nachbar. Wartet nur ab.

 


1559195772991929555331264679774-11796574242704199293