Massai

Das Massai – ein afrikanisches Restaurant – wirbt in Prenzlauer Berg recht offensiv – mit großflächigen Plakaten an U-Bahnhöfen. Das ist selten und macht neugierig.

Das Interieur ist originell und sieht so afrikanisch aus wie ich mir als gewöhnlicher Mitteleuropäer das vorstelle. Also dürfte das mit den Realitäten nicht viel zu tun haben, aber eine Lehmhütte wäre auch oll gewesen und die Baugenehmigung hierfür wohl auch mit dick Bakschisch nicht zu bekommen.

Angenehm ist es hier, gastfreundlich auch, natürlich, man ist ja hier sehr auf das touristische Klientel ausgerichtet, der Kinderstuhl kommt sofort, der Extrateller auch, das Kinderbesteck nur auf Anfrage.

Was enttäuscht, ist das Essen. Leider. Ich habe schon einmal äthiopisch gegessen, in Amsterdam. Das war großartig, das war exotisch, das war Feuer, das war Leidenschaft, das war neu, das war ein Erlebnis – auf einem frischen dampfenden Brotfladen, auf dem eine Masse drapiert war, die ich so noch nie essen durfte, eine Entdeckung, ein Abenteuer. So neu.

Was hier im Massai auf dem Teller lag, war fad. Gemüse: Ja. Fleisch auch. Durchgebraten bis zum letzten Wassertropfen. Lamm. Schmeckbar aus dem Tiefkühler oder ohne Können zu lange durchgebraten. Und keine Gewürze, zumindest keine feststellbaren, die über Salz und Pfeffer hinausgehen. Und selbst davon war es zu wenig. Fad. Ja, eine Gemüse-Fleisch-Pfanne – ein wenig so, als hätte Tauwasser den Geschmack nivelliert. Es war nicht wirklich übel, aber für den Preis weit weg von gut. Und wo ist das Brot? Das frisch gebackene. Zum Titschen, zum Sammeln des Manschs. Nur auf Anfrage. Und auch dann kommt nur ein sehr saures kaltes Brot von der Konsistenz eines Eierkuchens.

Man kann hier auch Zebra essen. Und Krokodil. Antilope. Vogel Strauss. Muss das sein? Das zumindest ist zwangläufig aus dem Tiefkühler und wird dann so schmecken wie tiefgekühltes Fleisch eben schmeckt – nur mit dem Thrill, ein Tier zu essen, das man sonst nicht isst. Also ein Event für müde Großstädter und aufgeregte Provinzler. Mehr nicht. Frisches Fleisch der Region, gut zubereitet, ist mir lieber.

Schade. Afrikanisch kenn‘ ich anders. Mit mehr Geschmack. Mit mehr Feuer. Das hier ist europäisiert und selbst für den europäischen Magen (der oft mehr verträgt als man ihm zutraut) fad und mutlos.

Ja, Mutlos. Mut fehlt hier.

Enttäuschend. Sorry.


Restaurant Massai
Lychener Straße 12
Prenzlauer Berg
http://www.massai-berlin.de


img_20190116_2128194830293245704306769.jpg