Oh nein! Er fraß wieder Franchise!

Ich hab es wieder getan. Gelockt von Duft. Lockduft. Hunger. Da kommt Lockduft nicht ganz so gelegen. Weil man dann essen muss. Unverzüglich. Sofort. Schnell.

Am Bahnhof Ostkreuz

Asiagofresh.

Was? 

Asiagofresh.

Nix versteh. Morgen andere Baustelle.

Asiatisch gehen frisch!

Dat Ding im Bahnhof Ostkreuz?

Dat Ding im Bahnhof Ostkreuz.

Du Depp.

10 verschiedene Gerichte auf irgendwelchen Schildern. Klingen alle gleich, außer die prekären Chinanudeln, die klingen nach Bahnhof Ostkreuz und die würde ich maximal kurz vor dem körperlichen Kollaps infolge akuten Verhungerns essen, für die zweifuffzig.

Der Rest ist auch nicht gut und du weißt das.

Was nehm ich nur? Das Meiste steht schon fertig in Eimern herum und wartet auf das Vermischen.

Irgendwas Rindartiges für 7,90 €, damit bin ich auf der sicheren Seite. Das Teuerste ist bestimmt das Beste.

Ist es nicht. Nicht am Bahnhof, du Irrer.

Stimmt. Ist es nicht. Es ist salzig. Sehr salzig. Glutamatig. Ich krieg schon nach dem ersten Löffel Durst wie ein Schwein.

Löffel?

Ja, Löffel. Stäbchen gibt es hier nicht oder wahrscheinlich nur auf Anfrage.

Das ist ein ganz schlimmes Zeichen. Ein Zeichen von wenig Stil. Ist dir das klar?

Argh. Durst. Durst. Wasser. Mehr Wasser. Ich sauf die Spree aus. Au meine Güte, ist das salzig. Und winzig. Eine jämmerliche Portion für den Preis. In fünf Minuten eingeatmet. Danach immer noch Hunger. Snickers her. Zum Sattwerden.

Das war abzusehen. Wer so bescheuert ist, da zu essen, der zahlt das Snickers zu Recht.

Ja. Schon wieder reingefallen. Schon wieder eine dieser Asiaketten in Bahnhofsnähe. Asiagofresh. Asiagourmet. Asialeckmichdoch.

Kiezneurotikerhunger. Kiezneurotikerungeduld. Kiezneurotikervollhonk.

Memo: Bahnhof. Bleiben lassen. Immer.

Machste eh nich.

Stümmt.

 

1559195772991929555331264679774-11796574242704199293.jpg