Hornhaut, Mettigel, Brandenburg

„Hmmmmh … du – hu … Scha – hatz?“

„Ja?“

„Hast du Lust auf Schokolade?“

„Jetzt? Um die Zeit? Kurz vorm Schlafen?“

„Ja, hast du Lust? Du willst doch jetzt bestimmt Schokolade, es gibt da nämlich welche im Schrank.“

„Lass mich raten: Du bist es, die gerade richtig derbe Lust darauf hat, kurz vor dem Schlafengehen Schokolade zu essen und schiebst mich vor, damit es so aussieht, als käme die Idee von mir und ich würde dich mit Waffengewalt dazu zwingen, um diese unheilige Zeit Schokolade zu essen, die ohne Umwege direkt auf deine Hüfte wandert, aber du beugst dich heroisch von Pfeilen durchbohrt und von Kugeln durchsiebt der rohen männlichen Gewalt und isst mit mir unter schärfstem Protest und mit vorwurfsvollem Blick die Schokolade, weil ich, der unmöglichste aller Männer, die um diese unmögliche Zeit so unbedingt will.“

„Du bist doof. Ich habe Schokolade bestellt von Felicitas.“

„Felicitas? Was ist das? Stellt der Puff in der Langhansstraße jetzt Schokolade her?“

„Nein, die kommt aus Brandenburg.“

„Schokolade aus Brandenburg. Is klar. Ausgerechnet. Schokolade aus dem Heimatland der Mettigel. Grundgütiger. Wo kommt das Zeug denn genau her? Wenigstens aus Potsdam?“

„Aus Hornow-Wadelsdorf.“

„Hornhaut-was? Das klingt ja wie eine ansteckende Krankheit. Creutzfeld-Wadelsdorf, Hornow-Sklerose … au mann….“

„Depp. Ich geh sie holen.“

„Ja, mach mal. Ich kann mir immer noch ein Mettbrötchen schmieren. Aus Brandenburg. Von glücklichen Säuen direkt aus dem glücklichen Fleischwolf gedreht.“

(…)

„Is ja witzig, ein Chicoree aus Nougat. Und was ist das? Ein Dildo?“

„Ein Spargel!“

„Und das hier? Ein Fußball? Hat der wenigstens Mettfüllung?“

„Halt die Klappe und iss.“

(…)

„Lecker. Scheiße, richtig gut sogar, wenn auch aus Brandenburg.“

„Wie wär’s wenn du endlich mal deine Vorurteile gegenüber Brandenburg überdenkst?“

„Niemals. Der Brandenburger ist der einzige neben dem Sachsen und dem Schwaben, auf dem man noch ungestraft rumhacken kann, bei letzteren beiden eigentlich nur, weil die kein Deutsch können und auf den Brandenburgern, weil die überhaupt nix können. Abgesehen von Mettigeln vielleicht.“

„Und Schokolade, nicht?“

„Stimmt, Schokolade können sie offenbar auch. Warum auch immer. Aber wahrscheinlich gehört die Fabrik eingewanderten Polen oder Belgiern – gepampert mit Zonenrandsubventionen der EU, weil da sonst keiner hin will.“

„Blödmann.“

„Danke, gerne, ich dich auch, und jetzt gute Nacht.“


Confiserie Felicitas
Dorfstr. 15
03130 Hornow-Wadelsdorf

http://www.confiserie-felicitas.de


img_20190116_2128194830293245704306769.jpg