Neues Jahr – neuer Thai

Erich-Weinert-Straße

img_20190116_2128194830293245704306769.jpg

Chada Thai. Erich-Weinert-Straße. Ecke Schönhauser. Schon wieder ein Thai. Schon wieder grünes Curry. Schon wieder frittierte Ente. Schon wieder Sommerrollen. Schon wieder Wan Tan. Hier nur etwas teurer als die normalen Butzen, die sich quer über die Stadt verteilt an jeder halbwegs unfrequentierten Ecke wiederfinden.

Die Vorgänger dieses Ladens waren auch die ganzen letzten Jahrzehnte irgendwelche Asia-Buden ständig wechselnder Ausrichtung, sonst jedoch eher im 5-Euro-Bereich herumdumpend. Jetzt hat man das Ruder stark herumgerissen und beweist Mut: Die Karte hier geht hoch bis 13 Euro. Quasi mehr als verdoppelt im Preis. Das ist wirklich mutig, lässt aber hoffen.

Allein, begeistert bin ich nicht.

Die 6 kleinen traurigen Wan Tan sind die übliche Großhandelsware, endstadiumsfrittiert und daher nur noch ein Schatten dessen, was man für 3,50 eigentlich erwarten darf. Knallhart bröseln sie auseinander und schmecken nach frittiertem Nichts. Da hilft auch die Standard-Süß-Scharfe-Soße (SSSS) überhaupt nicht mehr.

Die Sommerrollen haben 3 Dinge zum Inhalt: Trockenes Hühnchen. Ein paar dicke Reisnudeln. Und Eisbergsalat. So schmecken sie auch. Nicht mal für Zitronengras hat es gereicht. Für irgendwas über 3 Euro. Was soll das?

Das grüne Curry kostet knapp unter 8 Euro und besteht aus Reis, ein paar versprengten Tiefkühlbohnenstängchen und Bambus in Massen mit der Konsistenz von Reisnudeln. Und viel Kokosmilch. Tragisch. Das bekomme ich an jedem U-Bahnhof prekärer Bezirke dieser Stadt für die Hälfte. Und dort schmeißt man wenigstens noch ein Alibi-Brokkoliröschen mit rein, damit es wenigstens ein ein wenig nach Vielfalt aussieht. Hier nicht. Nicht mal das.

Zuletzt eine Ente in Wasserkastanienknoblauchkramgemüse für 11,90, das muss einfach gut sein.

Ist es nicht. Das Gemüse ist noch ganz angenehm, reichhaltig, natürlich etwas sehr verkocht, aber in einem schönen gung-bao-artigen Sud, der sehr knoblauchlastig, aber nicht schlecht ist. Aber auch nicht gut. Die Ente jedoch würde sich jedoch keine U-Bahn-Butze trauen zu servieren. Faserig, knorpelig, mit Fettzotteln, das wenige Fleisch knochentrocken. Furchtbar. So nicht. Nicht für 11,90.

Zu allen Gerichten gibt es einen Kohlsalat als Beilage, der in Essig und sonst nichts schwimmt und an der Munddecke brennt als würde man mit Essigessenz gurgeln. Mundflora ade. Wer hat das gemacht? Ein verkappter Zahnarzt? Was soll das?

Ich hatte in der Euphorie noch Frühlingsrollen dazu bestellt, eine gute Idee, denn die waren überraschend gut und auch das Einzige, das ich von alledem wirklich gerne gegessen habe. Ansonsten hätte ich mir den Rest gerne geschenkt. Oder dem Hund gegeben, wenn ich einen hätte. Schade um das Geld. Schade um das freundliche Personal, dem ein besserer Koch zu wünschen wäre.

Nochmal bitte nicht.


Chada Thai
Erich-Weinert-Str. 1
10439 Berlin