Werde jetzt Fan?

Lidl Facebook

img_20190116_2128194830293245704306769.jpg

Lidl! Was soll das denn jetzt wieder?

Ich soll jetzt Fan werden.Sagst du.

Lidl-Fan.

Genau.

Von der Lidl-Filiale am Markgrafendamm. Am Arsch vom Ostkreuz.

Unbedingt. Auf jeden Fall mach ich das. Ich kauf mir morgen eine Fanfare, lass mir einen blau-weißen Lidl-Schal nähen, setze mich lidlfahnenschwenkend vor die völlig vernachlässigte Filiale am Markgrafendamm (am Arsch vom Ostkreuz) und schreie „Ole-ole-ole-oleeeeee Subba Schalalalalidl ole-ole!“.Und danach kommen die weißen Männchen mit diesen unbequemen Zwangsjacken und ich darf Silvester wieder mit den anderen Kloppis in der Geschlossenen feiern. Na bravo.

Wenn mich hier überhaupt jemand abholen kommt.

Hier im Nichts.

Vor dieser Lidl-Filiale, in der kaum einer einkauft.

Weil hier kaum einer wohnt.

Oder arbeitet.

Es ist auch immer nur eine Kasse auf. Das reicht locker. Manchmal ist die Kasse auch unbesetzt, weil gar kein Kunde ansteht. Lange Zeit keiner ansteht. Ist auch besser für die Ohren. Der verdammten Pieperei wegen.

Security braucht es hier auch nicht, nicht mal Diebe gehen hier hin. Zu weit weg. Da is man verdurstet bis man da is.

Worauf setzt du, Lidl? Dass diese dornröschenartige Seite vom Ostkreuz irgendwann wachgeküsst wird und boomt wie die andere Seite an der Sonntagstraße? Und du dann mittendrin bist und so richtig abräumst?

Das kann noch Jahrzehnte dauern, wenn du dich da mal nicht verspekuliert hast. Oder vielleicht passiert es auch gar nicht und hier bleibt es bei den wenigen alten Altbauten und den paar platten Plattenbauten. Und den Schrotthandelgerümpelhinterhofbutzen. Und RTL 2. Und Spätkauf. Mit Sterni. Und der Videothek. Für die Pornos. Weil YouPorn bei Alice-Schnarchnasen-Billig-DSL immer so hakt.

„Ole-ole-ole-oleeeeee schalalalalalalidl“ kann ich hier brüllen bis ich umfalle. Das merkt keiner mehr. Nicht mal die von der Geschlossenen. Die finden hier gar nicht erst her. Wenn die überhaupt jemand ruft in dieser Gegend.

Aber ich schon, ich finde hierher in diese Wohnwüste mit Lidl-Ghetto-Wellblechpalast, gar kein Problem, aber viel wichtiger ist, dass ich wieder weg finde. Wohin ist egal, nur weg.

Nee, echt, nicht mal tot über den Zaun hä…

„Ja, ganz ruhig, ist ja gut jetzt … musst nicht noch auf den einkloppen, der sowieso am Boden liegt. Tut man nicht. Sei lieb, komm jetzt mit, sag tschüß und mach winke winke. Wir geh’n jetzt nach Hause, kennst das ja, dann macht Schwester Schantalle-Schakelyne noch einen Blasentee mit einem lecker Sedativum und dann hopp hopp – ab in die Heia.“

Tschüß. Winke Winke.