Von Whisky und Blumenrabatten

Blumenrabatte
img_20190116_2128194830293245704306769.jpg
Das DOORS ist eine schlunzige Kneipe mit schlunzigen Drinks, von der schlunzige Poster längst verschlunzter Rockstars von den Wänden schlunzen. In der Knaackstraße. Ja, genau dort. Kein Scheiß.
Solche Bars sind selten geworden in Prenzlauer Berg, denn sie vertreten einen Lebensstil, den man hier bezirksweit bekämpft: Es wird geraucht, es wird gesoffen, es wird gehurt, es wird gelebt. Und aus den Lautsprechern tönt Ton Steine Scherben. Revolutionsmucke. Macht kaputt was euch kaputt macht. Keine Macht für niemand. Eher brennt die BVG. Das ist unser Haus. Mensch Meier, das klingt so witzig unpassend inmitten dieser kunterbunt restaurierten Kollwitzkiez-Altbaufassaden-Legeolandhölle, hinter denen die schon satt auf die Welt gekommenen Söhne und Töchter ihre Alimente in Psychopharmaka anlegen und Angst davor haben, jemals mit der U-Bahn östlicher als zur Frankfurter Allee fahren zu müssen, weil es dort noch Ostdeutsche gibt, denen man begegnen könnte.
Das DOORS ist eines der letzten seiner Art. Das war mal anders. Deutlich anders. Kellerkneipen, Assischuppen, Bierschwemmen, Kifferhöllen, Schlunzstraßen.
Heute Pastell, Bio, Mangolassi, besungenes Trockenobst, Blumenrabatte. Und Pilates.
Nein, schön hier im DOORS. Ein wenig alt-kreuzberger oder spät-prenzlauerberger Revolutionsromantik in Bionadeland, ein speckiger Stinkefinger für die, die angekommen sind. Satt sind. Die Rucolafresser. Ein Ort, um die grünen Spießer vielleicht doch noch ein letztesmal ein wenig zu verstören, bevor sie hier eine ayurvedische Heilsteinyoga-Selbsthilfegruppekita nach den Lehren von Sri Chinmoy reingentrifizieren, diese Mülltrenner, die schon so lange nicht mehr wissen was Leben ist.
Leben. Wird so sein, dass die länger leben als wir, aber wir haben mehr Spaß und pissen in unserem Whiskysuff in ihre blöden bunten Blumenrabatte, wo sie ihre selbstbesungene Kresse züchten. Ya basta! Punkrock. Blumenrabatte bewässern als letzter Akt der Rebellion auf einem bezirksweiten Friedhof, der schon viel lange nur noch Fassade ist.
DOORS
Knaackstr. 94
10435 Berlin