Fritzclub

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Fritzclub, Club, Friedrichshain

Für einen Kinderclub ganz nett.

(Stimme aus dem Off: Kinderclub? Bist du bescheuert? Wieso das denn? Bitte begründen!)

Och nee. Muss ich wirklich?

(Stimme aus dem Off: Ja! Arsch! Spuck’s aus: Wieso Kinderclub?)

Puh … also gut … da steh’n sie also an der Bar, nuckeln am Bier wie an der Milch, haben nur kein Biermischgetränk genommen, weil das die Mädchen trinken, die sie mit ihrem richtigen Bier beeindrucken wollen, das ihnen eigentlich gar nicht schmeckt, aber das sie trotzdem runterwürgen um das Gesicht zu wahren, eines ihrer unsicheren Patschehändchen in der Hosentasche oder manchmal in der Schlaufe der Jeans, die viel zu kurz ist weil Mama sich bei New Yorker wieder mit der Länge verschätzt hat, Jeans, in denen sie manchmal tanzen, dann aber zu gewollt lässig, vor allem, wenn der Kameramann dieser obskuren Firma rumläuft und Fotos macht, die er nachher ins Internet stellt wo sie keinen interessieren außer denen, die darauf abgebildet sind, jene, die sich dann fühlen können wie Promis, die von Paparazzis auf einer Webseite ausgestellt werden, ja, cool wollen sie sein, cool sind sie, denken sie zumindest, nein, sind sie nicht, denn ihre Mädchen aus der Abiklasse schauen derweil heimlich zu den Älteren rüber, den wenigen Älteren, die sich hier warum auch immer eingefunden haben, die mit der Lederjacke, die nachher mit den Mädchen auf dem Motorrad abziehen und die Biernuckler, die später mit der BVG alleine nach Hause fahren und die heute außer ihrer eigenen Hand niemand mehr anfaßt, an der Bar verhungern lassen, dort, wo diese dann zum Wodka-Cola überlaufen wonach sie sich zum ersten Mal an diesem Abend hart fühlen und dann doch kurz darauf die Welt anklagen, mitten in diesem Jugendhaus, oder JuZ, oder Fritzclub eben, hier wo es keine Exzesse gibt, sonst schimpft der Pfarrer, oder der Träger, oder Radio Fritz, der Sender, der gerne jung sein will aber so altbacken daherkommt wie sein Opa, der RBB, harmlos ist das alles hier, bisschen Pop, bisschen Rock, Charts hier, Rihanna da, oha, Rage Against The Machine, Revolution! Killing in the name of … BOOOM!, danach wieder raus zur Bar, Caipi hintergießen, ist doch alles nur Spaß, haha, Mama sagt, ich soll um eins zuhause sein, ich bin aber Rebell und komme zehn Minuten später, Killing in the name of … BOOM!

(Stimme aus dem Off: Das erklärt nix! Arsch! Runter mit den Spendierhosen und sprich mal vernünftiges Deutsch, Penner!)

Na gut. Also, ich komme an, stehen da schon massenhaft Teenies rum, ich denke bin ich hier im Schullandheim oder was? Bin ich aber nicht, die wollen alle da rein, der Türsteher macht sich einen Witz und tut so, als würde er genau selektieren, dabei spielt er nur mit seiner geliehenen Macht mit wehrlosen Kids, die es nicht besser wissen, und demütigt jene, die sich nicht ausweisen können, bei mir versucht er sie auch, seine Scharade, äugt kritisch und schafft es fast anzutäuschen, dass es möglich sei, dass ich hier doch nicht reinkomme, hier, haha, in den Fritzclub, da wo jeder Kermit der Frosch reinkommt, jeder Flanellhemdträger, jeder Panflötenindianer aus der Fußgängerzone und wahrscheinlich auch jeder, der Socken zu seinen Sandalen anzieht und in Bermuda-Shorts herbeischlurft, jeder Junggesellenabschied mit Hawaii-Hemden hängt hier ab, später, wenn er woanders völlig zu Recht nicht mehr reingelassen wird, Kassengestellträger, H&M-T-Shirt-Käufer und Immer-Noch-Reebok-Schuhe-Aufträger oder gleich Deichmann-Kunde, der Türsteher selektiert nicht, er tut nur so, weil das Spaß macht, schlecht angezogene Teenager zittern zu sehen, zumindest wenn man sonst nichts hat woran man sich erfreuen kann außer Nachbars Katze auf dem Hinterhof zum Plattenbau Bierdosen an den felllosen Schwanz zu binden.

(Stimme aus dem Off: Ach halt doch die Backen, spritzt hier Gift, dabei bist du doch nur zu alt. Du bist doch selber früher auf die peinlichen Mensadiscos der TU gegangen wo noch viel schlimmere Nerds rumgelaufen sind, jetzt tu nicht so als ob du der große Checker gewesen wärst. Du bist einfach alt, zumindest älter als die jungen Leute, die im Fritzclub eine Menge Spaß haben während du wie Waldorf und Statler vom Balkon aus über das nörgelst was du früher selber warst. Haha. Ich hab dich durchschaut. Arsch!)

Selber Arsch. Trotzdem Kindergarten. 

(Stimme aus dem Off: Trotzdem alt. Geh doch einfach in die Kalkscheune zu den anderen Zombies oder heb dir gleich eine kühle Stelle auf dem Friedhof aus und leg dich rein. Kommt sowieso aufs Gleiche raus. Arsch!)

Selber Arsch.

(Stimme aus dem Off: Immer zweimal mehr wie du!)

Haha. Kindergarten. Jetzt erkenn ich deine Stimme, du bist der Typ hinter der Bar, nicht?

(Stimme aus dem Off: DAS HAT DIR DER TEUFEL GESAGT! DAS HAT DIR DER TEUFEL GESAGT!)

PONK! RATSCH!

Ach Gottchen, jetzt hat er sich in zwei Hälften gerissen, das hätt jetzt nun auch nicht sein müssen…