Monti Pankow

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Monti, Spirituosen und Wein, Pankow

Bei Menschen, die sich weiterentwickeln, beginnt irgendwann die Zeit, in der es dann nicht mehr der Lambrusco aus der 2-Liter-Flasche von der Tanke sein muss, um sich sinnlos im Freibad zu besaufen und ins Becken zu reihern, der billige Whisky nicht mehr mit Cola gepanscht werden muss, damit man ihn runterkriegt und er später dann nicht mehr so kratzt, wenn er wieder das Tageslicht erblickt und man nicht mehr die Qualität eines Obstlers nach dem Grad des Brennens in der Kehle bemisst, um sich gegenseitig zu beweisen wie wenig man von dem Fusel verträgt und versteht.

Nein, manchmal kommt dann doch noch mal ein wenig Niveau ins Proletenleben und dann ist es plötzlich der gute italienische Rote im stilvollen Glas unter wildem Wein auf dem Balkon, nach dem Mehrgänge-Essen der 18jährige Rum aus Martinique, der leicht auf der Zunge tanzt, nachdem man minutenlang an ihm geschnuppert hat oder der Grappa, der 5 Jahre im Barriquefaß gewartet hat, um gerade heute mit Freunden gediegen schlürfend verköstigt zu werden, wobei man sich darauf verständigt, dass eine Spirituose umso besser ist, je weniger sie brennt und je facettenreicheres Bouquet sie entfaltet.

Boar ist das dröge. Fehlt nur noch der Urlaub in der Toscana und ein SPD-Parteibuch.

Egal. Denn wenn es soweit ist und man die Doc Martens aus- und die Filzpantoffeln anzieht, dann ist es Zeit für Monti.

Feine Spirituosen, feiner Wein, ausgewählte Nahrungsmittel – prima.

Vorsicht ist geboten beim Probieren. Was man probiert, wird man kaufen. Immer. Ist so. Ehrlich. Und man darf viel probieren, ich bin letztesmal leicht lallend auf dem Laden getorkelt und habe überlegt, in welche der beiden Straßenbahnen, die da auf dem einen Gleis übereinanderlappend stehen, ich denn nun einsteigen soll, damit ich nicht in Französisch-Buchholz lande.

Ja. Ich probiere und kaufe immer viel zu viel, wenn ich mal da bin. Aber es hat sich immer gelohnt. Es ist ein guter Laden mit freundlichen Inhabern, die ganz hervorragende Waren zum vernünftigen Preis verkaufen.