Fossil

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Fossil, Uhren, Mitte

Was für ein Heldenhorst. Also ich. Mich meine ich.
 
Ich kaufe eine Uhr für 50 Ocken/Flocken/Pocken bei Fossil. Die sieht teurer aus als sie ist und damit kann man wenigstens so tun, als würde man mit den Armbandcockpitträgern beim Schwanzvergleich am Handgelenk mithalten können. Je dicker desto größer oder umgekehrt, wer weiß das schon so genau.
 
Die Uhr geht natürlich einige Wochen nach Ablauf der Garantie kaputt. Natürlich. Wann sonst. Geplante Obsoleszenz my ass. Und wenn dann gleich richtig. Armbandverschluss hin, Sekundenzeiger defekt und Kondenswasser hat sich auch gebildet, dass ich nur noch durch einen ominösen Kiffernebel die Zeiger erkenne. Und ich, der Horst, der Held, der Heldenhorst, gebe das Ding zum Reparieren, weil ich es völlig systemwidrig noch gewohnt bin, Dinge nicht wegzuschmeißen sondern eben … zu reparieren.
 
Ich zahle 70 (!) Flocken/Docken/Rocken für die Reparatur, weil ich mich habe belabern lassen, dass Kostenvoranschläge was für Menschen aus dem Tertiär und überhaupt völlig uncool sind. Und ich habe dazu noch einen Reparaturauftrag unterschrieben. Ohne Kostenvoranschlag. Blanko. Einen Auftrag zum Gelddrucken sozusagen.
 
Heldenkind. Also ich. Mich meine ich.
 
Von dem Geld hätte ich mir auch eine neue Uhr kaufen können – eine Uhr, die ja neu 50 Euro kostet. Und noch 8 Döner in Kreuzberg dazu. Oder 12 türkische Pizzen. Oder 3 Big Mac-Menüs mit Apfeltasche. Oder einmal Sitzplatz bei Hertha. Oder zweimal Stehplatz bei Union. Verdammte Axt.
 
Ich lerne: Fossil-Uhren sind cool, dick, klobig und männlich wie Rangers (das ist die testosterongeschwängerte Version der inzwischen nicht mal mehr von gelangweilten Ex-Mitte-Jetzt-Kreuzkölln-Hippie-Teppich-als-Rock-mit-Heilsteinen-behängten-Emobräuten getragenen Doc Martens), aber unbedingt direkt nach Ablauf der Gewährleistungsfrist zu entsorgen und mit einer neuen Uhr zu ersetzen. Nur dann hat man Freude dran.
 
Hab ich das auch gelernt.
 
Verdammt nochmal. Wenn ich das nächstemal unbedingt meine Penunzen/Mäuse/Ratten/Igel loswerden will, dann spül ich sie lieber gleich ins Klo oder kaufe Aktienfonds meiner Bank. Aber doch nicht so blöd. Echt mal.
 
Horstkind. Also ich. Mich meine ich.