Innova

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Innova, Haushaltswaren, Prenzlauer Berg

Geschäftstüchtig, geschäftstüchtig.

Es gab da mal einen Typen, der sich mit Staubsaugern nicht auskannte, aber einen brauchte.

Der Typ kann zwar kochen, was bauen, Fenster putzen, aber nicht saugen, staubsaugen natürlich, jaja, hat er schon Jahre nicht mehr gemacht, deswegen muss er fragen. Denn wer nicht fragt, bleibt dumm. Und dass er sich nicht auskennt, schwitzt er aus allen Poren. Er ist nämlich ein Typ, dessen Ahnungslosigkeit man von weitem riecht, 30 Kilometer gegen den Wind. Es stinkt nach Opfer.

Er kauft natürlich fast den teuersten Staubsauger, weil nur ein solcher in der Lage ist, den Dreck seiner Wohnung zuverlässig wegzusaugen und überhaupt ist teuer immer besser als billig, jaja, so eine Anschaffung amortisiert sich in ein paar Jahren, sagt ihm die Hyäne, die sich an dem Elend weidet, das sie vor sich hat. Ja, der Teure muss es sein. Immer der Teure.

Das reicht aber nicht.

Und so fragt die Hyäne:

„Haben Sie an Staubsaugerbeutel gedacht?“

„Brauch ich die?“

„Oh ja.“

„Okay, dann nehm ich noch ein Paket mit.“

„Na das wird nicht lange reichen. Da sind nur 4 Stück drin.“

„Nein? Wie viele brauch ich denn?“

„Ich kann Ihnen ein Angebot machen: Ich sach ma: 20 Packungen für den Preis von 19. Damit kommense ne Weile hin.“

„Alles klar, super. Danke.“

„Nee, nich die, ich sach ma nehmense die Besseren hier von Swirl. Die anderen taugen nix. Nur Swirl, unbedingt, ist auch das Beste für so etwas Empfindliches wie ein Staubsauger dieser Kategorie, den Sie da gekauft haben. Platzen auch nich so schnell. 9,99 pro Packung, ich sach ma, für Sie heute 9,49 pro Packung.“

„Die anderen taugen nix?“

„Nein, taugen nix, ich sach ma nachher geht Ihnen Ihr schöner neuer Staubsauger flöten. Hahaha. Flöten. Hahaha.“

„Hahaha, Sie haben Recht. Abgemacht.“

Nun könnte man einwenden, der Typ ist blöd, selbst schuld. Ist er auch, eindeutig. Da gibt es nichts wegzudiskutieren. Strunzbescheuert. Es gibt wohl niemand anderen auf der Welt, der 180 Euro für 80 Staubsaugerbeutel zahlt, wenn sowas nur alle halbe Jahre mal ausgewechselt werden muss, wie sich später herausstellt. Das ergibt nämlich immerhin einen schlappen Vorrat an Staubsaugerbeuteln für 40 Jahre. Hut ab. Der Vollhonk.

Nun kann man aber auch einwenden, dass es nicht so ganz menschenfreundlich ist, das offensichtliche Unwissen eines offensichtlich völlig ahnungslosen Kunden so derart überzogen auszunutzen, dass der, nachdem er herausgefunden hat, dass er verarscht wurde, schwört, nie wieder einen Fuß in eine Filiale des Anbieters zu setzen, um möglichst nie wieder an seine unendliche Dummheit erinnert zu werden, die wirklich filmreif ist. Dumm und dümmer Teil II – jetzt noch blöder. In Farbe und bunt.

Ja, kann man einwenden. Beides.

Mach ich auch. Wende ich ein. Beides.

Denn die Wahrheit liegt wahrscheinlich wieder irgendwo in der Mitte. Einer war dumm, der andere hat ihn versenkt. Dazu gehören immer zwei.

Ich finde es trotzdem unanständig.

Der Staubsauger ging übrigens nach zwei Jahren kaputt. Seine vielen Beutel sind immer noch da.

Life is a bitch.