Hähnchen Hütte

Hähnchen Hütte, Döner und Hähnchen, Ostkreuz, Friedrichshain

Es gibt massenhaft miese Döner in Berlin, eigentlich sind sie das fast alle. Mit miesem Döner meine ich zum einen das Pürieren von Fleischstücken oder ähnlichem zu einem Hackfleisch-Formspieß, der nicht nur völlig übersalzen ist, sondern in dessen Gestalt man zudem nicht erkennen kann, ob darin nun Fleisch, Brot, Knorpel, Haut, Nachbars Katze oder der abgetrennte Finger des Fabrikvorarbeiters verhackstückt wurde.
Zu diesem Fleisch gibt es des weiteren welkwässrig-widerlich-geschmackloses holländisches Gemüse vom Großmarkt, über die ebenso belanglose Soßen in den Kombinationen Kräuter (schmeckt wie angedicktes Pflanzenfett, dem man aus optischen Gründen ein bisschen Petersilien-Abfall beigefügt hat), Knoblauch (das angedickte Pflanzenfett wird hier mit naturidentischem Knoblaucharoma aus dem Labor verfeinert) und Scharf (ist nie scharf, sieht nur so aus, weil rot und beinhaltet wahrscheinlich alles was weg muss) gekippt werden.
Das Geschmackserlebnis tendiert gegen Null und deswegen wird dieser Döner auch für einen ganz schmalen Taler vertickt – vorwiegend in ranzigen Bretterbuden und/oder in schummrigen Ecken, dies aber nicht immer: Manchmal kann man ihn auch an prominenten Ecken für teuer Geld ahnungslosen ausländischen Touristen andrehen.

Dann gibt es die ganz hervorragenden Döner in Berlin, die ausschließlich in Gegenden zu finden sind, in denen die türkischstämmige Bevölkerung die überwältigende Mehrheit ausmacht wie z.B. im Wrangelkiez in Kreuzberg. Dort bin ich der Ausländer, was aber niemanden interessiert, bekomme ich doch den gleichen leckeren Döner wie die Einheimischen, die so einen Abfall wie im ersten Absatz beschrieben nicht einmal mit der Kneifzange anfassen geschweige denn essen würden.
Der ganz hervorragende Döner zeichnet sich dadurch aus, dass man die Fleischlappen, aus denen er zusammengesetzt ist, als solche identifizieren und dann mit Sicherheit sagen kann, dass sich darin nicht der Finger des Fabrikazubis oder Nachbars Meerschwein befindet.
Der ganz hervorragende Döner beinhaltet zudem die frischen Produkte von Onkel Mesut um die Ecke, der praktischerweise einen Gemüsehandel betreibt und – wie alle türkischen Gemüsehändler, die ich kenne – mit seiner Ehre für die Qualität seiner Ware bürgt. Wieder eines der Dinge übrigens, die wir von unseren türkischen Freunden lernen können: Sie würden nie diesen holländischen Mist essen, den der Supermarkt Gemüse nennt.
Nicht zuletzt werden beim ganz hervorragenden Döner die Soßen selbstgemacht und beschränken sich nicht immer auf KräuterKnoblauchScharf und wenn, dann schmecken sie angenehm würzig-exotisch.
Referenz für ganz hervorragenden Döner bzw. Köfteburger im Wrangelkiez: Kreuzberger Köfteburger

Die Hähnchen Hütte am Ostkreuz, welche sich strategisch gut am Ausgang zur Neuen Bahnhofstraße postiert hat und den Döner für schlappe 2,50 € unters Volk bringt, vermag in dieser Streitfrage leider nicht eindeutig Position zu beziehen. Wir haben hier einerseits anständiges Fleisch in Form von Hähnchen, welches sich auch als solches identifizieren lässt und halbwegs vernünftiges Gemüse, aber dann die üblichen gruseligen und ganz fürchterlichen Industriesoßen, die geschmacklich nicht nur wie immer fad-fettig-enttäuschend sondern in diesem Fall sogar ärgerlich sind, weil sie den guten Ansatz der Hähnchen Hütte im Keim ersticken.