Berliner Bilderzauber – Rahmen nach Maß

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Berliner Bilderzauber, Rahmen, Prenzlauer Berg

Haha, ein eigenwilliger Typ da mit seinem etwas in die Jahre gekommenen Laden an der Schönhauser, der da rahmt und verkauft, Kunst verkauft und davon was versteht, was ihn unterscheidet von mir, deswegen komme ich ja mit einem Druck, vulgo: einem beschissenen Poster, zu ihm und will einen Rahmen haben, was er ja auch macht, ja sagt, gnädig annimmt, den Auftrag, widerwillig, klar, er ist Künstler, oder verkauft Kunst, Kunst verkaufender Künstler quasi und das was ich hier anschleppe ist unter Niveau, ganz klar, da könnt ja jeder … sagt er auch, dass da jeder kommt mit sowas Profanem, keiner hat mehr Sinn für…, immer alles nur noch…, und früher war mehr Lametta, sagt er, schimpft er, lamettiert lamentiert er, ohne mich direkt anzusprechen, aber die Message kommt trotzdem an: „Alter, kommstu mir mit Poster, Horst. Mir. Mit Poster.“, ja, ja, ja!, und ja! komm ich, mit Poster, weil will ich, weil is mir egal, Kunst und so, Kunst ist was für Arte-Kucker und Opernbesucher, gelangweilte namenstanzende galeriebesitzende Ehefrauen erfolgreicher Geschäftsmänner, für selbstverwirklichende lebensunfähige Söhne von Oberstudienratseltern oder subventionierte bildende Lebenskünstler an der Ostsee, die ihre Gebinde, Gewimse, Gebilde für viel Geld an die Strandpromenade stellen, wo die Hunde dagegenpinkeln, für die alle ist das, aber nicht für mich, ich will einfach nur mein Poster rahmen lassen, im Rahmen haben, hängen, mit Rahmen hängen haben, haha, und da lacht er, weil er sie sieht, die Perlen, die Perlen, vor die Sau, die verdammte, und er macht’s einfach, für gut, für günstig, so handwerklich erhaben, einwandfrei, so nebenbei, rütteln, schütteln, aus dem Handgelenk, gekonnt ist gekonnt und passt partout in keinen Rahmen, mein Scheiß, deswegen macht er den ja selber, den Rahmen, und macht das:

Gekonnt.