Burgermania

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Burgermania, Burgerbude, Alt-Treptow 

Sollte es noch eines Beweises bedürfen, dass sich hochwertiges Essen in Alt-Treptow nicht rechnet so ist er hier: Burgermania macht Gerüchten zufolge zu. Für immer.

Ich bin also so frei an dieser Stelle schon einmal einen kleinen Nachruf zu verfassen:

Es ist ein Drama, Trauerspiel und Armutszeugnis in einem, dass eines der wenigen Burgerbüdchen in ganz Berlin, das Wert auf vernünftiges Fleisch legt, heuer von uns gehen muss. Das zeigt uns wieder einmal wie vergänglich auch Gutes ist – gerade hier in Alt-Treptow, wo es so wenig wirklich Gutes gibt, dafür umso mehr Discount und Chemie.

Vergänglichkeit ist gerade in Momenten wie diesen sehr nah und ganz unmittelbar spürbar, wenn man plötzlich merkt, dass es niemanden hier mehr gibt, der es für erstrebenswert hält, gutes frisches Neuland-Fleisch in einen Burger zu packen und so seinen Kunden – oder soll ich sagen Freunden? – eine Freude zu machen.

Er wird ein Loch reißen, der freundliche grundsympathische Inhaber, ein weiteres großes Loch in der überschaubaren und alles andere als erlesenen Gastronomiewelt von Alt-Treptow. Ein Loch, das wahrscheinlich wieder einmal von einem langweiligen Dönerladen, einem miesen Currybrater, Brötchenteigling-Aufbäcker oder einer giftgleichen Glutamatschleuder gefüllt werden wird.

Wir erleben mit dem Ende von Burgermania eine weitere tragische Niederlage im Kampf für vernünftiges Essen in diesem vonallengutengeisternverlassenen Ortsteil. Wir stehen hier voller Schmerz und Trauer vor diesem bald geschlossenen Bauwagen, in dem es wohl nie wieder solch gute Burger geben wird. So wie es in der ganzen Treptower Einöde wohl nicht mehr Burger dieser Qualität geben wird.

Scheitern ist zwar immer schmerzhaft, aber selten so tragödienwürdig wie hier.

Dabei war die Idee doch so gut und so überfällig. Hamburger und Cheeseburger endlich mal mit hochwertigem, ehrlichem und vor allem frischem Fleisch, das wirklich von selber nach etwas schmeckt – für 3,60 bzw. 3,80 mit der Option der Erweiterung um diverse Zutaten wie Bacon für je 0,20.

Hat sich nicht gerechnet.

Fassungslos stehen wir da.

Aber Hauptsache McDonalds um die Ecke im Park Center ist immer voll.

Alt-Treptow, so ist es eben. Wie eine alte Hafennutte, die nicht vom Junk loskommt.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Nein, tröstende Worte helfen nicht mehr viel, wenn man hilflos zusehen muss, wie ein Hoffnungsschimmer diese chronisch unwirtliche Gegend verlässt und man selber allein und verlassen zurückbleibt – ohne vernünftigen Burger, nur mit den besten Wünschen für einen sehr netten künftigen Ex-Inhaber, der ein wirklich gutes Produkt angeboten hat.

Alles Gute.

Pathos tropft von den Wänden. Taschentücher jemand?