Mitte Meer

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Mitte Meer, Feinkost, Prenzlauer Berg

In Prenzlauer Berg hat ein Feinkostsupermarkt mediterraner Ausrichtung aufgemacht und hat sich dafür ausgerechnet den ausgestorbenen letzten nördlichen Zipfel ausgesucht, wahrscheinlich weil dies die letzte Ecke von Prenzlauer Berg ist, die noch halbwegs bezahlbar ist.

Ganz ehrlich: Ich habe ein wenig mehr erwartet als ich das Werbeplakat sah. Vor meinem geistigen Auge tat sich ein Wunderland an Antipasti auf, frisch, raffiniert, außergewöhnlich, gerne mit Theke und in individuellen Mengen.

Nope. Der Laden sieht innen aus wie die Metro und hat den gleichen Lagerhallen-Charme. Die Produkte hingegen sind selten und originell, attraktiv und wahrscheinlich nur hier in dieser ausladenden Menge zu haben. Zumeist, gerade was Antipasti anbelangt, werden sie in Gläsern oder eingeschweißt angeboten. Das ist schade.

Begeisterung rufen die außergewöhnlich Pastasammlung, das Schinken- und Käsesortiment und das viel Raum einnehmende Weinangebot hervor, das ist ganz dicke Hose und erspart mir endlich die Rennerei zur hervorragenden aber gnadenlos überteuerten Feinkostabteilung der Galeria Kaufhof am Alexanderplatz. In Sachen Antipasti wird man wie schon angedeutet eher weniger fündig, es fanden ein paar Artischocken und Kapernäpfel im Glas sowie Anchovis in der Büchse den Weg in meinen Einkaufswagen, naja. Für einen umfassenden und feineren Einkauf von Antipasti würde ich dann doch weiter auf das Tapitas in der Gleimstraße oder doch wieder auf Galeria Kaufhof zurückgreifen. Halten wir fest: Hier ist noch Raum für Steigerung.

Dennoch: Schön dass es den Laden gibt. Hier gibt es diejenigen spanischen, portugiesischen, italienischen und griechischen Produkte, für die man sonst zum Alexanderplatz, zur Friedrichstraße oder zum Kudamm fahren oder wenigstens die verschiedenen Exotik-Regale der diversen Kaisers-Filialen abklappern muss. Und das ganze ist zu überraschend vernünftigen – wenn auch nicht spottbilligen – Preisen zu haben.

Gut, dass es das jetzt gibt, das Mitte Meer.