Gärten der Welt

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Gärten der Welt, Park, Marzahn-Hellersdorf

„Pimp your Ghetto“ erfolgreich

Berlin-Marzahn (afn) – Bundesentwicklungsmistmacher Giebel hat eine positive Bilanz des Förderprogramms „Pimp your Ghetto“ der Bundesregierung gezogen, mit dem die Berliner Banlieues optisch aufgewertet werden sollen. So sei „Pimp your Ghetto“ in Marzahn durch die „Gärten der Welt“ wegweisend implementiert worden und habe in dessen Schönheit einen ungewohnten Glanzpunkt in diesem Bezirk geschaffen.

Der Garten sei, so Giebel, ein Beispiel für erfolgreiches Quartiersmanagement in Berliner Elendsquartieren. „Ich habe zwar selber keinerlei Kultur beziehungsweise Kulturverständnis, aber der Garten sieht einfach affengeil aus und im Sommer kann ich mit dem Feldstecher im Gebüsch sitzen und schauen, wie groß die Glocken dieses Jahr sind.“ wird Giebel zitiert. Sein Sprecher stellte später klar, dass mit der Aussage die Blütengröße der Maiglocken gemeint waren.

Der Garten zieht überdies schon Bewohner des weit entfernten Ortsteils Prenzlauer Berg an, die dem dortigen Szeneirrsinn entfliehen und einfach mal einen Tag Erholung im Grünen verbringen wollen.

Einer dieser Bewohner hat Berichten zufolge seine zauberhafte Frau zu einem Wettbewerb auf Zeit im dortigen Labyrinth herausgefordert und kläglich verloren. Stunden später wurde der Betroffene zwischen betrunkenen englischen Touristen in einer Sackgasse gefunden, wo er sich in einer Hecke verheddert hatte.

cci uhrmacher