Edeka Mühlenbergcenter

Edeka Mühlenbergcenter, Supermarkt, Prenzlauer Berg

Der Edeka gegenüber des fürchterlichen Netto-Straflagers ist teuer.

Das weiß jeder.

Dafür ist er aber auch immer schön leer.

Kaum einer da.

Breite Gänge.

Viel Platz.

Ausladend viel.

Man könnte meditieren wenn man wollte.

Niemand würde einen stören.

Friedlich.

Entspannt.

Die wenigen Menschen sind so gelassen.

Ich stehe an der Frischtheke und bestelle eine Kalbsleberwurst.

Und bekomme sie schnell.

Denn ich stehe hier alleine.

Total allein.

Hallooooooo?

Weil es mir so gut geht und ich mich freue, dass ich heute nicht gegenüber einkaufen muss, nehme ich noch etwas Mit mett … pardon … Mett mit.

Ich träume wohl schon.

Tiefenentspannt geht mein Deutsch flöten.

Wie beim Kiffen.

Mmmh… bleibe ich noch ein wenig hier, schlendere durch die Gänge, sehe mir Waren an und freue mich oder gehe ich an die Kasse?

Drei sind auf.

Drei Kassen.

Vor jeder steht ein Kunde.

Welche nehme ich nur?

Kann mich nicht entscheiden.

Vor keiner müsste ich warten.

Luxusprobleme.

Dafür zahle ich eben auch mehr für meine Nutella.

Im Edeka. Beim entspannten Einkaufen.

Manchmal geht das.

Aber nur so lange bis ein BWL-Controller das hier liest und die Filiale zumacht.