Huxleys

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Huxleys, Konzerte, Neukölln

Das Huxleys ist ein Ort für Live-Konzerte und fährt das komplette Arsenal konventioneller Abschreckung auf, um den Aufenthalt so unkomfortabel wie möglich zu machen: Lange Wartezeiten an der Bar für Drinks, völliger verqualmter Eingangsbereich, eine überforderte Tür und siffige Herrentoiletten, vor denen wie überall auch die Damen stehen, wenn die Wartezeit vor den Damentoiletten mal wieder indiskutabel lang ist. Und die Konzerte beginnen natürlich nie pünktlich, weil pünktliche Konzerte etwas für Weicheier und Opernbesucher (die mit dem Gong) sind, passend zu der Garderobenverwaltung, die nicht nur langsam sondern auch hemmungslos chaotisch ist.

Ich mag das Huxleys trotzdem. Es ist irgendwie wie diese kunterbunte Bewertungsplattform im Internet: Es funktioniert wenig, alles ist völlig chaotisch und planlos, wirkt darüber hinaus ein wenig vernachlässigt, langsam auch, aber das macht die ganze Sache irgendwie auch wieder menschlich und sympathisch.

Zwei Dinge hingegen sind spitze im Huxleys: Der Sound und die Abluftanlage. Mir reicht das.