Mauerblümchen

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Mauerblümchen, Brunch, Prenzlauer Berg

Mauerblümchen! Einst hattet ihr ein ordentliches Breitformat-Bruchbuffet in leicht gehobener Qualität für einen anständigen Preis in schöner Atmosphäre. Und nun? Nur noch die schöne Atmosphäre. Es blicken mich ein trauriger Teller Lidl-Wurst, nach nichts schmeckender Billig-Weichkäse, Instant-Buletten aus dem Kühlregal und ein paar Scheiben – immerhin frischer – Melone neben dem Dosenmischobst an.

Meine Güte, was für ein Abstieg. Wo ist der Lachs hin? Wohin die genialen Vanille-Eierkuchen? Nicht mal mehr diese kleinen perversen Bratwürstchen gibt es noch, geschweige denn Kocheier oder die ganzen anderen kleinen Knabbereien wie die Pasten oder Rollmöpse. Wo ist das alles hin? Und vor allem warum?
Und überhaupt: Die Milch muss man zu den Cornflakes jetzt auch separat bestellen, sie steht nicht mehr in einer Karaffe da rum, früher konnte man sich nämlich auch einfach Milch in ein Glas gießen und trinken, für einfach dazu. Gibs nu nich mehr.
Und die Brötchen waren früher gemischt, jetzt gibt’s nur noch die üblichen öden Industrieschrippen für 8 Cent vom Aufbäcker ein paar Straßen weiter. Was ist hier nur los? Rechnet sich der Brunch nicht mehr? Spardiktat? Finanzkrise?

Puh, schwer euch zu bewerten, wenn man einerseits auf über zehn Jahre vernünftiges Brunchbuffet bei euch zurückblickt, andererseits seit neuestem den Sonntagmorgen mit dem Verzehr einer zweistelligen Anzahl von Chicken Wings zum Latte verbringt, weil diese das einzige sind, welches noch halbwegs zu begeistern vermag. Hand aufs Herz, Mauerblümchen: Das kanns doch nicht sein.

Ja, offenbar ist der Brunch dafür billiger geworden. Was hab ich letztesmal gezahlt? 6 Euro? 7? Keine Ahnung, aber für den Preis hol ich doch mir die Lidl-Zutaten lieber selber, dafür muss ich mich doch nicht zwingend zu euch bewegen. Ich finde ihr bewegt euch da in eine Sackgasse.

Aber (und hier kann ich endlich die Punkte verteilen, die ich euch aus Tradition und liebgewordener Gewohnheit einfach geben möchte) euer Personal ist immer noch erste Sahne: Aufmerksam, freundlich und schnell. Und eure gemütliche Einrichtung steht dem in keiner Weise nach, fast ein DDR-Museum ohne Eintritt, schön.

Aber, Mauerblümchen, macht was am Brunch. Der hat entsetzlich abgebaut. Atmosphäre ist nicht alles. Ohne den Versuch mit einer gewissen Qualität des Angebots zu punkten, werdet ihr in dieser Ecke von Prenzlauer Berg ohne viel hippes Laufpublikum gnadenlos baden gehen. Den Samstag-Brunch habt ihr ja schon bezeichnenderweise abgeschafft, mal sehen wie lange ihr mit dieser Ausrichtung am Sonntag durchhaltet. So nicht, da bin ich sicher.

Es wäre schade um euch.