Pizza Max

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Pizza Max, Lieferservice, Prenzlauer Berg

Was soll ich russisches Roulette zu spielen? Ist doch für Anfänger. Spielen wir doch lieber Bestellen bei Pizza Max.

Der Gewinn besteht in einer pünktlichen leckeren Pizza oder einem bodenständigen guten Burger, meinetwegen gekrönt mit einem Porno-Eis von Häagen Dasz.

Verlieren hingegen kann man auf folgende Weise:

  • Massive Verspätung seitens Pizza Max, dadurch extrem potenzierter Hunger, in der Folge übel schlechte Laune, rasende Aggessivität, Streit, Pöbeleien, Ehekrise, Anruf beim Waffendealer, Beschaffung einer AK 47 aus NVA-Beständen und Verurteilung wegen sechsfachen Mordes, allerdings auf Bewährung wegen mildernder Umstände.
  • Ankunft einer Pizza, die im Pizzakarton schräg oder vertikal transportiert wurde und dadurch den Belag einseitig in eine Richtung rutschen ließ, wo er sich zu einem unverzehrbaren Käseklumpen mit verschiedenen Farbsprengseln mutiert, mit dem beim besten Willen nichts anzufangen ist. In der Folge übel schlechte Laune mit Folgen siehe oben.
  • Ankunft eines Burgers, bei dessen Reinbeißen sich ein langes Haar zwischen den Zähnen verfängt, was zu spontanen Würgereizen führt sowie aus Selbstschutzreflexen zu zwanghaften Phantasien, wonach es sich um das Haar einer bildhübschen barbusigen Designstudentin und nicht um das eines stinkenden alten Hippies im zweiundsiebzigsten Semester Sozialpädagogik handelt. In der Folge Einlieferung in die geschlossene Abteilung der nächstgelegenen Psychiatrie.

Nun, auf Basis einer bisher 10 Jahre andauernden Praxisstudie kann ich folgende Wahrscheinlichkeitsberechnung wagen:

50% Chance auf Genuss ohne Kollateralschaden
20% Chance auf Nahrungsaufnahme ohne Genuß aufgrund kalter Pizza
30% Chance auf Kollateralschäden für das nähere Umfeld

Ich darf ernst werden: Würde ich nicht dauernd mit Rabattgutscheinen gelockt, würde ich woanders bestellen.