Restauration 1900

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Restauration 1900, deutsch, Prenzlauer Berg

Ich gehe nur noch selten zum Kollwitzplatz und auch nur dann, wenn ich es schaffe, im Monat so viel Geld zur Seite zu legen, dass es für ein normales Essen dort reicht, denn ambitioniert ist sie, die Karte des 1900, auch und gerade preislich, und schnell ist er da, der Service, um die Bestellung aufzunehmen, relativ schnell steht auch alles Bestellte auf dem Tisch, wobei das was da kommt zwar okay ist, aber im Ergebnis nicht ganz das hält was versprochen wurde, so wie der warme Schokoladenkuchen, angepriesen mit flüssigem Kern, der jedoch den flüssigen Kern vermissen lässt und den Schokomuffin vom Bäcker nicht hinter sich lassen kann, der Milchshake kommt irritierend banal daher, ich hätte zu dem Preis zumindest eine flüchtige Nougatnote oder einen Hauch schweizer Schokolade erwartet, nein, schmeckt nur nach dem Eis und der vielen Sahne, ob es gutes Eis ist, lässt sich nicht mehr herausschmecken, so dass eben nur bleibt: Ambitioniert gestartet und dann doch die Erwartungen enttäuscht, schade, der Service schließt sich dem Reigen zuletzt auch an und zeigt sich vom leider verbreiteten Virus infiziert, Bestellungen schnell entgegen zu nehmen, aber sich für das Bezahlen zur allgemeinen Fahndung ausschreiben zu lassen.

Kollwitzplatz.

Mehr Fassade denn Inhalt.

Man wusste es ja eigentlich vorher.