Das Edelweiß

Das Edelweiß, Club, Kneipe, Kreuzberg

Beim Edelweiß reißt’s die Lage, ganz klar. Mitten im verkeimten verdreckten völlig verdrogten Görlitzer Park hat man sich derart prominent platziert, so dass man sich über eventuell ausbleibende Gäste erst gar keine Gedanken machen muss – eine für Gastronomen ausgesprochen komfortable Position, wie ich finde.

Man könnte mit ziemlicher Sicherheit auch Lidl-Cola, Mohrenstraßenbrötchen und Frosta Tiefkühlgerichte verticken, es würde genauso laufen. Behaupte ich mal so ins Blaue. Lage, Lage und nochmals Lage heißt das Zauberwort.

So ist auch zu erklären, dass sich das Edelweiß gar nicht mal den Versuch unternimmt, sich mehr anzustrengen als es muss, um halbwegs ernstgenommen zu werden. Die Cocktails sind in Ordnung, das Essen kann man ebenfalls durchgehen lassen und die Wartezeit sowie die Freundlichkeit des Personals war – zumindest bei meinen bisherigen Besuchen – im Rahmen dessen, was man als Standard erwarten darf. Mehr aber auch nicht.

Keine Ausfälle, keine Ausschläge – weder positiv noch negativ. Das Edelweiß ist einfach da.

Wobei eines wäre da noch: Die Assoziationen an besetzte Häuser hervorrufenden Toiletten dürften sensible Gemüter (zu denen ich mich nicht zähle) in die Versuchung führen, doch lieber den nächsten Busch zu frequentieren als diese keimigen, mit dem Görlitzer Park optisch völlig synchronisierten Aborte. Ich für meinen Teil betrachte die Toilettenproblematik aber eher entspannt.

So gibt es nichts, was mich daran hindert, mal wieder dort draußen Platz zu nehmen und die Abendsonne zu genießen, aber auch nichts, was mich auf Teufel komm raus unbedingt wieder an diesen Ort hinzieht.

Durchschnitt in Reinform.