Ming Dynastie

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Ming Dynastie, chinesisch, Mitte

Es ist ein chinesisches Lokal, das diesen Namen verdient, was leider selten genug ist.

Relativ versteckt im Jannowitzcenter gegenüber der chinesischen Botschaft befindet sich das Restaurant „Ming Dynastie“, das sich aufgrund der räumlichen Nähe zur o.g. Botschaft wohl auch kein unauthentisches chinesisches Essen leisten kann.
Wenn man darüber hinwehsieht, dass wahrscheinlich alle Tische von nahezu allen Geheimdiensten dieser Welt verkabelt wurden, kann man dort verdammt gut essen.

Sehr zu empfehlen sind die Auberginengerichte, zumindest wenn die alle so fantastisch schmecken wie unseres. Zudem gibt es Specials wie Haifischflossensuppe, Schweineohren und Hühnerfüße, wobei wir nur von letzterem Abstand genommen haben.

Die Vorspeisen, hier Seetangsalat, Schweineohrensülze mit Chiliöl und 2 Sorten Teigtaschen waren ganz ausgezeichnet, die Hauptspeisen, Schweinrippchen süß-sauer, die geschmorte Aubergine aus dem Tontopf, die Großgarnelen, Venusmuscheln und der Tintenfisch mit Spargel, das Hähnchen mit Szechuan-Pfeffer und Chili sowie diverse gedämpfte Gemüse schlicht großartig.
Der Service ist ausgesprochen aufmerksam und spricht nicht nur verständliches Deutsch, sondern auch noch akzentfrei und unterscheidet sich damit wahrscheinlich vom Anforderungsprofil nahezu aller asiatischen Lokale in der Stadt, die unverständliches deutsch-asiatisches Kauderwelsch vorsehen.

Freunde der Verrisse muss ich leider enttäuschen, denn ich kann dieses Lokal uneingeschränkt und ohne Vorbehalte weiterempfehlen.