Volkspark Friedrichshain

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Volkspark Friedrichshain, Park, Friedrichshain

Der Volkspark Friedrichshain ist das, was der Mauerpark früher war: Garant für entspanntes Abhängen in der Sonne unter weitgehender Abwesenheit von saufenden Touristen, Technospacken oder Kampfmüttern.

Ein beliebter Sport ist das Wetten auf die Rundenzeit der vielen übergewichtigen Jogger, die sich hier fast staugleich auf den Füßen stehen und im Slalom die Flaneure umrunden müssen.

Gewettet werden kann auch auf die Räucherwindrichtung des immer benachbarten Einweggrills peinlicher Junggesellenabschiede, wer verliert, steht im Rauch.

Oder man kann schon vorab darauf wetten, ob die öffentlichen Toiletten wieder geschlossen weil kaputt oder die Müllbehälter wieder abgefackelt worden sind.

Ja, leider: Der Park ist nicht wirklich der Sauberste, aber weit sauberer als anderswo, auch Junkies und deren Versorger findet man hier in der Regel nicht, dennoch ist ein leichter Hauch von Verwahrlosung nicht abzustreiten. Berlin eben. Be Hauptstadt. Be ranzig.

Neben immanent wichtigen Fragen wie warum mir jemand von hinten eine Frisbeescheibe an den Kopf wirft oder warum jetzt ein stinkender Köter mit Maulfäule mein schlafendes Gesicht ableckt, frage ich mich manchmal, warum nicht einer auf die verwegene Idee kommt, eine gepflegte Toilette, die ständig geputzt und gewartet sowie nachts bewacht wird, aufzustellen, für die er dann 50 Cent pro Besucher nimmt. Das würde zwar die Heckenpisser auch nicht davon abhalten, weiter vor Publikum in die Hecken zu pissen, aber eine lukrative Geschäftsidee wär’s allemal.