Welt des Essens

img_20190112_1018435920942477237525644.jpg

Welt des Essens, griechisch, Alt-Treptow 

Sklelett in Restaurant gefunden

Berlin-Treptow (dpa) – Im Restaurant „Welt des Wartens“ im Berliner Ortsteil Alt-Treptow wurde eine skelettierte männliche Leiche gefunden. Sie kauerte an einem Tisch in einer Ecke des Gastraums, in der Hand eine Speisekarte.

Kellnerin Mandy C. (21 – Name von der Redaktion geändert) gab zu Protokoll, dass sie den Gast nicht bemerkt habe. „Die Menschen, die hier so rumsitzen, sehe ich normalerweise nicht. Ich versteh auch nicht, was die wollen. Ich hab damit nix zu tun.“

Unterdessen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung des Leichnams. Fraglich ist nicht nur wer er ist, sondern was er in dieser unwirtlichen Gegend zu finden hoffte. Indizien sprechen dafür, dass der Tote auf der Suche nach Nahrung war, eine Tätigkeit, die laut einem Polizeisprecher in diesem Teil Berlins immer wieder Opfer fordert.

CDU und Grüne im Berliner Abgeordnetenhaus forderten indes deutlichere Warnhinweise in Gastrowüsten und beantragten einen Untersuchungsausschuß. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit sieht die Angelegenheit dagegen gewohnt gelassen und verwies auf Kambodscha, wo weit mehr Todesopfer im Zusammenhang mit der Nahrungsbeschaffung zu beklagen seien.

 

cci uhrmacher


Update 21.07.2010: Aufgrund der zahlreichen Beschwerden über diesen Beitrag muss ich leider noch einmal deutlich klarstellen, dass niemand gestorben ist und auch ich noch munter vor mich hin lebe. Es wurde auch kein Skelett in einem Restaurant in Berlin gefunden, auch nicht meines.

Es handelt sich bei diesem fiktiven Text um die satirische Darstellung einer langen Wartezeit. Ich bedaure lediglich, dass ich nicht bedacht habe, auf welches Unverständnis satirische Texte in Deutschland traditionell stoßen.

Daher nochmal: Ich lebe. Niemand ist tot. Bitte gehen Sie weiter.


Update 26.08.2011 wegen Beschwerden: Achtung, das war ein satirischer Beitrag. Ich habe im Lokal sehr lange gewartet und möchte dies mit einem lustigen und völlig an den Haaren herbeigezogenen Zeitungsartikel verarbeiten, den es so nicht gibt und auch nie gab. Bitte beachten: Auch wenn wir hier in Deutschland sind: Ich mache Spaß. Niemand ist tot, ich lebe, isch schwöre, es gibt kein Skelett und auch kein Lokal namens „Welt des Wartens.“ Es ist nichts passiert außer dass ich sehr lange gewartet habe. Deswegen gute drei Sterne. Essen sonst gut. Personal auch nett, rettet die Welt und kocht das beste Essen der Welt. Isch schwöre. Also, hier der Text, nicht vergessen: Niemand ist tot. Keiner. Ich auch nicht.